Sie befinden sich hier: Home > Garten > Unser Gewächshaus

Unser Gewächshaus

Wir haben uns ein Gewächshaus zugelegt.

Es wurde ein „Venus 5000“, mit ca. 2m Breite und 2,5m Länge. Ein Komplettpaket mit verzinktem Stahl-Fundament, einem Fenster, das sich selbständig öffnet und einer Schiebetür. Der Rahmen ist aluminium-blank eloxiert, die Verglasungsart besteht aus Hohlkammerplatten (HKP) in 6 mm.

Da wir es nicht auf einen gut gewachsenen Boden stellen wollten oder konnten, haben wir uns für ein gemauertes Fundament entschieden.

Und weil wir ja nun nicht mehr die Jüngsten sind und das Alter leider nicht rückwärts geht, gehen wir in die Tiefe, um bequemer an die Pflanzen zu kommen.

Also recherchiert, welche Steine sind dafür geeignet und wo bekommen wir sie am Günstigsten. Wir haben uns für Poroton-Steine entschieden. Für innen haben wir Rasenkantensteine genommen. Unser toller 13 Jahre alter Primera hat auch alles prima transportiert.

So, ja, dann gibt‘s noch die lieben Tierchen, die gerne von unten an die Pflanzen möchten, also muss ein Gitter her!

Das bedeutet aber, dass die ganze Fläche vom Sand befreit werden muss, her mit der Schippe, einiges an Sand wird ja auch zum Mauern benötigt.

Als das Fundament fertig war, brauchten wir nur noch 2 fleißige Helferlein, die beim Zusammenbasteln und Aufbauen helfen. Die sind in Gestalt unseres Sohnes Stefan und seiner Freundin Verena schnell gefunden, solange er kein „Grünzeug“ pflegen muss, ist er gern zur Stelle. Ja auch unsere anderen Kinder würden helfen, aber die dürfen arbeiten gehen, bzw. Kleinkinder hüten.

Das Zusammenbauen der  Wand- und Giebelgestänge war nicht so schwierig, die Tür bereitete da schon einige Probleme, da musste für die Schrauben noch vorgebohrt werden. Aber auch das haben wir geschafft.

Die blödeste, weil auf die Finger gehende, Arbeit, war das Befestigen der Fensterklemmen.

So siehts von innen aus.

Nun steht das Haus aber und wir müssen nur noch gute Erde einfüllen, Kompost und verrotteter Boden aus unserer hinteren Gartenecke ist schon drin.

An Pflanzen werden wir es erst mal mit Tomaten, Zucchini und Paprika und eventuell mit Salat und Radieschen probieren. Da wir ja dort nicht wohnen, wird es „nur“ ein Kalthaus bleiben.

Wenn wir wieder Frühjahr haben, werde ich hoffentlich Neuigkeiten haben.

 

Tags: , , ,

5 Kommentare to “Unser Gewächshaus”

  1. beate sagt:

    Wow, das ist ja genauso eins wie wir auch haben 🙂 Aber voller Neid mussich zugeben, das euer gemauertes Funderment viel besser ist als unseres, toll. Das mit den Stufen finde ich echt klasse.
    Na dann mal los und pflanzen, wie ich ja schon sagte, kannst du noch Knoblauch schon für nächstes Jahr anpflanzen und Radieschen geht auch noch bis ende Oktober.
    Ich freue mich auch schon auf den nächsten Frühling, weil wir dieses jahr auch recht spät mit vielen Sachen waren, Tomaten, Gurken und CO.

    Habt ihr echt toll gemacht, liebe Grüße Beate.

    Schön das ich entlich weiß wo ich dich finde 🙂

  2. thom sagt:

    das mit den Stufen wollte ich auch so machen aber Bea wollte das rucki zucki stehen haben. Nu muss Sie sich halt mehr bücken ^^

  3. jens sagt:

    Huhu 🙂
    Gibt es schon irgendwelche Erfahrungen hinsichtlich „Erfolg“ beim Anbauen?
    Ich bin nach einiger Recherche auf http://hohlkammerplatten.info/ gelandet und bin im Moment ehrlich gesagt ratlos. Es gibt so viele Materialien und verschiedene Arten von Hohlkammerplatten.
    Wenn ich wirklich nur „normales“ Zeug anbauen will … also sagen wir Tomaten, Möhren, Salat, ….
    Reichen dann 6mm HKP?
    Vielen Dank schon im Voraus! 🙂

    • Karin sagt:

      Hallo Jens,
      wir haben ja Tomaten, Gurken, Zucchini und Salat gepflanzt, nicht ausgesät. Da kann ich keine Aussage machen, ob die Platten ausreichend sind.
      Wir haben nur die Erfahrung gemacht, dass Tomaten und Gurken nicht gut zusammen passen, weil die Gurken hohe Luftfeuchtigkeit lieben und die Tomaten ja nur von unten gegossen werden sollten.
      Vielleicht schaust du mal bei Beate rein, vielleicht hat sie noch was dazu geschrieben.
      Gruß Karin

Pflanze Deine Antwort hier